Katzenjammer muss nicht sein !

Unser Tierheimalltag lehrt uns immer wieder, dass die Zahl der in Freiheit lebenden Katzen größer
ist als man vermutet.
Es handelt sich hierbei um ehemalige Hauskatzen, die bereits längere Zeit ohne menschliche Fürsorge leben – oder schon in Freiheit geboren wurden. Zu unseren Aufgaben gehört es, diese Tiere einzufangen und neben der fachkundigen Versorgung auch zu kastrieren, um die unnötige Vermehrung und das daraus resultierende Katzenelend zu minimieren.

In der Regel sind diese Tiere sehr scheu, da sie den menschlichen Kontakt nicht (mehr) gewöhnt sind. Die Tiere einzufangen, erweist sich oft als sehr ein sehr schwieriges und zeitaufwändiges Unterfangen (Katzenfallen vor Ort aufstellen, mit Futter bestücken und regelmäßig kontrollieren bis das Tier eingefangen ist). Dies kann sich durchaus über Wochen und Monate hinziehen. Einfacher ist es da schon, wenn die wilden Tiere bereits vor Ort durch einen tierlieben Menschen "angefüttert" werden und so an die menschliche Nähe gewöhnt werden.
Das diese Vorgehensweise von Erfolg gekrönt ist, zeigt das jüngste Beispiel einer solchen Aktion in Rheinbrohl. Hier konnten wir mit Hilfe einer tierlieben Dame sukzessive etliche Katzen einfangen, untersuchen und auch kastrieren. Jedoch ist eine Vermittlung dieser Freigänger in die menschliche Obhut als normale Hauskatze so gut wie unmöglich oder nur bei Katzenwelpen möglich.
Nach der abgeschlossenen Behandlung werden wir diese Katzen und Kater an Ort und Stelle zurück bringen, wo sie dann weiterhin gefüttert werden und so hoffentlich ein langes glückliches Katzenleben vor sich haben.

Liebe Tierfreunde - helfen Sie mit!

Haben Sie auch Katzen in Ihrem Umfeld, die einen herrenlosen, vernachlässigten und scheuen Eindruck machen? Beobachten Sie bitte genau und informieren Sie uns. Vielleicht können wir– gerne auch mit Ihrer Hilfe - eine Lösung zum Wohle dieser Tiere finden

Vielleicht möchten Sie ja auch eine dauerhafte Futterversorgung der Tiere vor Ort vornehmen? Oder evtl. wissen Sie ein katzengerechtes Plätzchen (Bauernhof, Reiterhof, Baumschulen o.a.), wo diese Katzen auf Mäusejagd gehen könnten.

Wir würden uns auch sehr über jede Spende zur Unterstützung unserer Kastrationsaktionen freuen, die leider von Jahr zu Jahr zunehmen und somit nicht nur arbeits- sondern auch bedingt durch die Vielzahl, sehr kostenintensiv sind.
Lassen Sie Ihre eigenen Tiere -– Katze als auch Kater - so früh wie möglich kastrieren, um ungewolltem Katzennachwuchs vorzubeugen.

Wer sein Tier kastrieren lässt, beweist Tierliebe und Verantwortungsbewusstsein!
Die Kosten für die Kastration männlicher Katzen betragen zwischen 50 und 70 Euro, die Kosten für die Kastration weiblicher Katzen zwischen 90 und 130 Euro. (Für sozial schwachgestellte Personen bieten viele Tierärzte Ratenzahlungsmöglichkeiten an.)

Wir danken Ihnen im Namen aller Samtpfoten!