ARES

 

 
Hallo liebes Tierheimteam,

Ares, ehemals Alvin geht es super.
Aus dem Hund, der nicht viel kannte ist ein recht selbstbewusster kleiner Dickschädel geworden.
Seine soziale Verträglichkeit mit anderen Vierbeinern setzt uns immer wieder in Erstaunen. Egal ob Hund, Katze oder Pferd (um nur einige zu nennen), er kommt mit allen gut aus.
Kinder sind sein ganzes Glück, je mehr um so besser! Trotz seiner Jugend geht er vorsichtig mit ihnen um und hat seine Zähne stets unter Kontrolle.
Anfänglich hatte er große Angst vor Autos, Zügen, Bussen und sogar vor Fahrrädern, aber das ist vorbei. Auch Treppen nimmt er jetzt zwar etwas skeptisch aber im Endergebnis beherzt.
Autofahren war anfangs total doof, aber mittlerweile geht es, obwohl wir vermuten, dass aus ihm niemals ein Michael Schumacher werden wird.
Am liebsten macht der große Kleine den Wald unsicher, oder tobt mit anderen Hunden auf der Hundewiese.
Stubenrein war er schon nach 6 Tagen verlangt aber immer noch überschwänglich für jedes Geschäftchen gelobt zu werden.
Bei Dunkelheit hat Ares noch immer große Angst vor jedem ungewöhnlichen Geräusch oder Schatten. Besonders schlimm ist es für ihn, wenn ihm dann große, dunkle Männer schnell entgegenkommen.
Im Haus ist er wachsam und meldet durch Knurren und leider noch allzu oft durch lautes Bellen, dass da jemand kommen könnte. Wir arbeiten daran! Ares ist bereits unser 5ter Tierheimhund und niemals haben wir es bereut einem solchen Hund eine Chance gegeben zu haben, im Gegenteil. Unser Leben wäre um so vieles ärmer gewesen, wenn wir diesen großartigen Geschöpfen keinen Platz in unserer Familie gegeben hätten.
Jeden einzelnen bewahren wir in unseren Herzen und hoffen ihnen ein Wenig von dem zurückgegeben zu haben, was sie uns so freigebig  und voller Vertrauen schenkten.

Vielen Dank für diese neue Chance

Nina und Familie